Welschriesling Goldberg

6,90 

Dieser Welschrielsing begeistert durch seinen fruchtigen Geschmack, die deutlichen Aromen nach grünem Apfel, dazu ein paar zarte Zitrusnoten. Harmonische Säure, lebendig und trinkanimierend, leicht und süffig.

Kategorien: , Schlüsselworte: ,

Beschreibung

Region: Österreich / Burgenland
Rebsorten: Welschriesling 100%
Weingut: Winzerfamilie Artner
Alkoholgehalt: 12,0 % Vol.
Trinktemperatur: 6-8 °C
Lagerfähig: min. 2 Jahre
Allergene: enthält Sulfite
Flascheninhalt: 0,75l

Im Auge: Geschmeidiges Goldgelb.

In der Nase: Zarte Zitronennote und ordentlich grüner Apfel.

Am Gaumen: begeistert durch seinen fruchtigen Geschmack, deutliche Aromen nach grünem Apfel und ein paar zarte Zitrusnoten, harmonische Säure, lebendig und trinkanimierend, leicht und süffig.

Specials: Die 13 ha Anbaufläche des Familienbetriebes werden mit modernen Methoden, aber auch naturnah und nachhaltig bewirtschaftet. Gezielte Selektion und schonende Handlese sind hier selbstverständlich – hier geht jeder Tropfen von der Rebe bis zur Flasche noch buchstäblich durch die Hände des Erzeugers!
Dieser Welschriesling ist ein typischer Weißwein des Gebietes rund um den Neusiedlersee, ein autochthoner Evergreen, hier von der Lage „Goldberg“.
Der Welschriesling kommt ursprünglich als Riesling Italico aus Norditalien. Seine genaue Abstammung ist nicht bekannt – der Elbling ist die nächstverwandte Sorte. Welschriesling ist nicht verwandt mit dem Weißen Riesling.
Er wird auf 3.597 ha angebaut, das entspricht 7,8 % der österreichischen Anbaufläche. Die Anbaufläche ist aktuell leicht zurückgegangen.
Im Weingarten benötigt Welschriesling frühe, warme Lagen und Böden mit guter Magnesiumversorgung. Bei Trockenheit reagiert die Rebe sehr empfindlich und verringert ihren Triebwuchs.
Der pannonische Raum: Eine Besonderheit des Burgenlandes südöstlich der Bundeshauptstadt Wien ist der fast ungebremste Einfluss des warmen pannonischen Klimas, das prägend für den Charakter der Weine ist. Der im Gegensatz zu allen anderen Gebieten in der Regel vollere Körper ist das gemeinsame Charakteristikum der Weine des Burgenlandes.

Was gibt es zu futtern? Passt super zu typisch österreichischer Brettljause, Putenstreifensalat, gebratenem Zander und Bratkartoffeln

Das meint Claus: „Leicht und fruchtig, v.a. aber unglaublich süffig. Ein typischer Vertreter der „ooch, ein Gläschen geht noch“ – Fraktion.