Vina Albali Verdejo

5,50 

6,88  / l

Dieser Verdejo punktet mit seinem vielseitigen Geschmack, da er sowohl fruchtige Noten nach Honigmelone, Limette und Pfirsichen als auch kräutrige Aromen nach Anis aufweist. Am Gaumen saftig mit ausgewogenem Körper und ebenfalls viel Frucht. Im Abgang die typische Note nach Bittermandel.

Kategorien: , Schlagwörter: ,

Beschreibung

Region: Spanien / Valdepenas
Rebsorten: Verdejo (100%)
Weingut: Bodegas Felix Solis
Alkoholgehalt: 12,5 % Vol.
Trinktemperatur: 6-8 °C
Lagerfähig: bis 3 Jahre
Allergene: enthält Sulfite
Flascheninhalt: 0,75 Liter

Im Auge: Hellgelb mit grünlichen Reflexen.

In der Nase: Intensives, fruchtiges Bouquet. Neben einem Obstkorb exotischer Früchte finden sich in der Nase auch Noten von Fenchel, Lorbeer und Sternanis.

Am Gaumen: Dieser Verdejo punktet mit seinem vielseitigen Geschmack, da er sowohl fruchtige Noten nach Honigmelone, Limette und Pfirsichen als auch kräutrige Aromen nach Anis aufweist. Am Gaumen saftig mit ausgewogenem Körper und ebenfalls viel Frucht. Im Abgang die typische Note nach Bittermandel.

Specials: Verdejo gehört zu den interessantesten weißen Rebsorten Spaniens. Die Weine sind von großer Eleganz. Der Anbau von Verdejo bereits seit dem 11. Jahrhundert nachgewiesen.
Die mittelgroßen, dickschaligen Beeren sind sehr extraktreich und können ungemein konzentrierte und volle Weißweine hervorbringen. Sie beeindrucken durch ihr. Verdejo wird mit Vorliebe reinsortig ausgebaut, eignet sich aber auch sehr gut für Cuvées mit Viura.
Der Albali wird nur von Hand und mur in Nächten mit einer Temperatur von unter 10° C geerntet und dann schonend bei 10-16° C vinifiziert, um möglichst viele Fruchtaromen herauszukitzeln.

Was gibt es zu futtern? Passt super zu allen vegetarischen Gerichten und zu frischer, leichter Küche, insbesondere zu Fisch und Meeresfrüchten, von Sushi bis Tintenfisch. Dieser Wein passt auch perfekt zum traditionellen Spanferkel aus dem alten Kastilien.

Das meint Claus: Einfach ein reiner und ehrlicher Weißwein. Ohne Schnörkel und Umwege hat man einfach einen guten Verdejo gemacht: Grapefruit, Limette und ein leicht bitterer Nachgeschmack sagen mir: Alles drin! Aufmachen und angrillen, nichts für die Schickeria…