Prosecco Villa dei Fiori

7,90 

Spritziger frischer Prosecco, harmonischer Körper, dezente Säure, vortreffliche Eleganz, mit einer eher feinsinnigen, defensiven Perlage. Aromen nach Zitrone und Apfel.

Kategorien: , Schlagwörter: ,

Beschreibung

Region: Italien / Venetien
Rebsorten: Glera 100%
Weingut: Cantina Villa die Fiori
Alkoholgehalt: 11% Vol.
Trinktemperatur: 8-10 °C
Lagerfähig: 1 Jahr
Allergene: enthält Sulfite
Flaschengröße: 0,75l

Im Auge: helles Strohgelb.

In der Nase: angenehmer Duft nach Zitronen und Apfel.

Am Gaumen: spritzige und frische Art, harmonischer Körper, dezente Säure, vortreffliche Eleganz, mit einer eher feinsinnigen, defensiven Perlage. Aromen nach Zitrone und Apfel bestätigen den Eindruck des Bouquets.

Specials:
Nördlich der Stadt Venedig, zwischen den Ortschaften Conegliano und Valdobbiadene befindet sich das Gebiet Marca Trevigiana. In diesem Gebiet befindet sich auch die Cantina Villa dei Fiori. Sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts mit dem Namen „Serenissima“ für den Obstanbau gegründet. Nach 20 Jahren erfolgreicher Tätigkeit kaufte man neue Rebflächen und bepflanzte diese neu. Mit großer Sorgfalt, idealer Lagerung und modernster Technik werden heute die Frizzante und Spumante abgefüllt.

Zur Weinbereitung wendet man das Verfahren „Fermentation Naturale“ an. (Ein Verfahren mit dem ohne Zweitgärung Perlenbildung erreicht wird. d.h. auf das nachträgliche „Einschießen“ von Kohlensäure wird verzichtet). So erhält man nach 30 Tagen Reifung im Drucktank einen authentischen Prosecco.

Wissenswert: Um Verwechselungen und Irritationen beim Verbraucher auszuschließen wurde die Rebsorte „Prosecco“ 2009 in „Glera“ umbenannt:

Prosecco war bis Ende 2009 die Bezeichnung einer weißen Rebsorte, die jetzt „Glera“ genannt werden muss und nur im Nordosten Italiens in einer kleinen Region der Provinz Treviso in Venetien wächst. Seit Anfang 2010 ist Prosecco laut Dekret des italienischen Landwirtschaftsministers eine Herkunftsbezeichnung.

Damit wurde das Qualitätsniveau deutlich angehoben. Bis 2010 wurde bei vielen Prosecco-Produkten der Prosecco via Tankwagen aus Italien nach Deutschland gefahren, um dort in Massenproduktion in Flaschen gefüllt zu werden. Darunter hatte in der Regel die Qualität zu leiden. Mit dem neuen Gesetz änderte sich dies. Neben der regionalen Herkunft wurden auch die Glasfarben definiert. So darf ab sofort Prosecco ausschließlich in Weiß- und Grünglasflaschen abgefüllt werden. Die Abfüllung von Prosecco in Dosen ist seit 2009 untersagt.

Was gibt es zu futtern? Passt super als klassischer Aperitif, passt ideal zu Fisch- und Fleischvorspeisen, Aufschnitt, Nudeln und Risotto mit Gemüse.

Das meint Claus: „Edler und wertiger Schaumwein, mit dem man sowohl an Festtagen, zu feierlichen Anlässen als auch zum romantischen Picknik eine gute Figur macht.“