Dilema Rueda Verdejo

6,60 

Kräftige Aromen von Zitrusfrüchten, Kräutern und Tropenfrüchten. Knackiges Säurespiel und eine deutliche, fast metallisch schmeckende Mineralik lassen diesen Wein sehr trocken und frisch ausfallen. Im Abgang langanhaltend für einen Weißwein und mit typischen, bitteren Noten nach Mandeln.

Kategorien: , Schlüsselworte: ,

Beschreibung

Region: Spanien / Castilla y Leon (Rueda)
Rebsorten: Verdejo (100%)
Weingut: Bodega Vina Azabache
Alkoholgehalt: 12 % Vol.
Trinktemperatur: 6-8 °C
Lagerfähig: bis 3 Jahre
Allergene: enthält Sulfite
Flascheninhalt: 0,75 Liter

Im Auge: kräftiges, fast metallisches Strohgelb mit grünen Reflexen.

In der Nase: bezaubert mit einer exotischen Nase nach Zitrusfrüchten.

Am Gaumen: Am Gaumen mit kräftige Aromen von Zitrusfrüchten, Kräutern und Tropenfrüchten. Knackiges Säurespiel und eine deutliche, fast metallisch schmeckende Mineralik lassen diesen Wein sehr trocken und frisch ausfallen. Im Abgang langanhaltend für einen Weißwein und mit typischen, bitteren Noten nach Mandeln.

Specials:
Das Rueda ist das spanische Weinbaugebiet schlechthin, wenn es um knackige Weißweine und die autochthone Rebsorte Verdejo geht.
Hier startete die spanische „Weißweinoffensive“ der letzten Jahre. Es werden v.a. sortenreine Verdejos und Viuras gekeltert, aber auch Cuvees aus diesen beiden Rebsorten und Sauvignon Blanc erzeugt.
Durch die Pionierarbeit des berühmten Önologen Javier Rodriguez begannen die spanischen Weißweine von hier aus ihren Siegeszug auf dem Weltmarkt.
Die Weinberge der Bodega, die ihre Hauptmarken im Rioja produziert, liegen im Rueda auf etwa 700m Höhe. Die Ernte erfolgt nachts bei möglichst niedrigen Temperaturen. Hierbei werden die Beerenhäute sofort vom Fruchtfleisch getrennt, um bei 6-8°C für 12 Stunden kalt zu vergären. So holt man das Maximum an kräftigen Aromen aus der Haut.
Anschließend erfolgt die temperaturkontrollierte Vergärung bei 14-16 °C für 12-15 Tage; alles mit dem Ziel, möglichst viel Kraft in den Wein zu bekommen.
So entsteht ein typischer Rueda-Verdejo: Kraftvoll, leicht bitter, mineralisch, säurebetont.

Was gibt es zu futtern? Passt super zu Schweinefleisch, Schellfisch, Ziegenkäse und vegetarischen Gerichten.

Das meint Claus: Kräftig und heftig! Dieser jugendliche, frische und ruppige Bursche besteht neben jedem Festmahl und muss richtig kalt getrunken werden. Nichts für Zartbesaitete und Anhänger säurearmer Weine; der Rest kann bedenkenlos zugreifen.