Adega de Borba

8,40 

Aromen von roten Früchten und Waldbeeren. Junger, feiner und fruchtiger Geschmack mit dominanten reifen Früchten. Weicher und langer Abgang.

Beschreibung

Region: Portugal / Alentejo
Rebsorten: Aragonez / Trincadeira / Alicante Bouschet
Weingut: Adega Cooperativa de Borba
Alkoholgehalt: 13,5 % Vol.
Trinktemperatur: 16-17 °C
Lagerfähig: 4-5 Jahre
Allergene: enthält Sulfite
Flascheninhalt: 0,75 Liter

Im Auge: Rubinrot mit purpurnen Reflexen.

In der Nase: Fruchtige und kraftvolle Noten nach Waldbeeren.

Am Gaumen: Aromen von roten Früchten und Waldbeeren. Junger, feiner und fruchtiger Geschmack mit dominanten reifen Früchten. Weicher und langer Abgang.

Specials:
Die erste Winzerkooperative im Alentejo, 1955 gegründet. Bis heute sind dieser Kooperative 320 Winzer beigetreten, und sie vertritt somit eine Anbaufläche von 2.200 ha. Mit einer Jahresproduktion von circa 9 Mio. Litern Wein ist sie eine der größten Winzergenossenschaften des Alentejos. Abgesehen von der hervorragenden Bodenbeschaffenheit und dem besonderen Klima dieser Region, verfügt die Adega Cooperativa de Borba über eine moderne technologische Ausrüstung und ist dadurch in der Lage, aus den verschieden Rebsorten dieser Region alle Eigenschaften für die Herstellung aromatischer, sehr fruchtiger Weine zu nutzen.
Das Anbaugebiet Alentejo ist etwas ganz Besonderes: Weite Ebenen mit alten Beständen an Korkeichen und Olivenhainen dominieren. Es wird sehr heiß im Sommer, ohne Bewässerungsanlagen kommen die Rebstöcke nicht aus. Der Alentejo war die Pionierregion der portugiesischen Weinrevolution. Hier wurden die modernen Methoden des An- und Ausbaus schon erprobt, lange bevor sie von den Winzern in anderen Regionen übernommen wurden. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Längst ist auch die internationale Weinwelt auf die Weine des Alentejo aufmerksam geworden. Am bekanntesten sind die Rotweine, generell schwere Weine, körperreich und mit einem beachtlichen Reifepotenzial.
Auch bei diesem Roten sorgen etwa 20 Jahre alte Rebstöcke auf Kalkstein- Ton- und Schieferböden für den typischen Charakter des Alentejo, mit einer angenehmen Frische und kräftigen Tanninen.

Was gibt es zu futtern? Passt super zu gegrilltem Fleisch und reifem Käse.

Das meint Claus: Für mich ganz klar die beste Region für Portugals Weinbau: Vor Kraft und Alkohol strotzende Rote zeigen die ganze Sonnenglut des Landes im Glas. Da wirkt dieser sanfte Vertreter fast wie ein Diplomat seiner Region. Genau der Richtige für Einsteiger ins Alentejo.